Die »Via Anita« am Hochwiesler – Klettern über dem Gimpelhaus

Hier wartet eine recht neue und deshalb kaum abgespeckte, steile Route in meist festem und griffigem Fels. Sie bietet sehr gut abgesicherte und leicht zu findende, gehobene Genusskletterei in homogener Schwierigkeit. Ist das nicht genau das, was viele Kletterer wünschen? Als Zugabe gibt es 40 m frei hängendes Abseilen. Schnell zum Klassiker avanciert.

Via Anita Hochwiesler

Klettern in luftiger Höhe an der »Via Anita« am Hochwiesler

Die Route Via Anita am Hochwiesler auf einen Blick

VI
Schwierigkeitsgrad
3 Std.
Kletterzeit
180m
Wandhöhe
220m
Kletterlänge
Süd
Wandexposition

Eckdaten zur Route Via Anita

Gebiet Tannheimer Berge
Erstbegehung H. Reisach, M. Wildung, 1994
Zu-/ Abstieg ↑ 1/2 Std., 100 Hm (ab Hütte), ↓ 3/4 Std. (zur Hütte)
Schwierigkeit VI (V+/A0), meist IV und V
Absicherung Sehr gut abgesichert
Material Express-Schlingen, 50m-Doppelseil bei Nutzung der Abseilpiste
Stützpunkt Gimpelhaus

Zu- und Abstieg:

Via Anita Hochwiesler

Die Schlüsselstelle der »Via Anita« in der 2. Seillänge

Zustieg:
Hinter dem Gimpelhaus bei den Wegweisern links auf schmalem Steig zum Wandfuß des Hochwieslers. Dem Steig westwärts entlang der Südwand folgen. Am Ende der markanten, lang gestreckten Grasterrasse in etwa 40 m Wandhöhe (im Zustieg gut zu erkennen) führt der Steig unmittelbar an den Fels. Hier Einstieg.

Abstieg:
Vom Gipfel 20 Höhenmeter westlich in die Scharte zur Roten Flüh absteigen. Wenige Meter südlich in ein Grasfeld zum Abseilring queren. Abseilen nur mit mindestens 50 m langem Doppelseil, denn die erste Abseillänge führt nach wenigen Metern über einen gewaltigen Überhang und anschließend 40 m frei hängend nach unten.

Dann besser 1 x 40 m als 2 x 20 m abseilen. Am Steig wenige Meter zum Einstieg queren. Alternative: Aus der Scharte rechts haltend über Grasschrofen zur Roten Flüh aufsteigen (bis II), über den Normalweg in die Judenscharte und durchs Gimpelkar zum Gimpelhaus (1 1/4 Std.).

Gimpelhaus (1659 m):
Priv., bew. Anfang Mai bis Ende Oktober
220 L, 2–8-Bett-Zimmer
Tel. +43/(0)5675/82 51
www.tannheimertal.at/gimpelhaus
Nur wenige Gehminuten vom Gimpelhaus entfernt steht die kleinere und gemütlichere Tannheimer Hütte (1760 m): DAV Allgäu-Kempten, bew. Mitte Mai bis Ende Oktober, 18 L; Reservierung möglichst per Telefon, Tel. +43/(0)676/54 51 700 oder +43/(0)5675/20 101

Topo zur Via Anita am Hochwiesler

Via Anita Hochwiesler

Topo der Via Anita am Hochwiesler

1. SL: 15 m gerade empor, dann auf schmalem Band 5 m waagrecht nach links queren. Zum Stand schräg links weiterklettern.

2. SL: Direkt über den Wulst hinauf und danach geradeaus weiter. Zum Stand zuletzt schräg rechts.

3. SL: Etwa 12 m schräg links zu grasdurchsetztem Fels, hier senkrecht empor über Platten bis unter einen gelben Überhang.

4. SL: Den Riss unterhalb des Überhangs so weit wie möglich nach links verfolgen; mittels Untergriff an dessen Ende links um Kante und hinauf zum Stand auf einem Band.

5. SL: Das Band 5 m nach links verfolgen, dann senkrecht empor zu einem Haken. Zum Stand weiter gerade empor (nicht nach links zum großen Ringhaken der alten Abseilpiste).

6. SL: 10 m leicht rechts haltend hinauf auf Köpfchen, um die Kante herum und waagrecht nach rechts queren zum Fuß eines Kamins.

7. SL: Den Kamin hinauf, über Platten nach links und wieder senkrecht empor zum Stand bei Latschenkiefer am Beginn einer Verschneidung.

8. SL: Die Verschneidung 15 m empor und links haltend zum Ausstieg.

Infos Kletter-Region Tannheimer Berge

Talort/Ausgangspunkt Nesselwängle, Materialseilbahn des Gimpelhauses (1150 m, direkt an der Kirche von der Durchgangsstraße nach Norden abbiegen, Seilbahn nach 200 m links, Parken am Straßenrand)
Anfahrt Von Reutte 10 km ins Lechtal bis Weißenbach und hier rechts über den Gaichtpass ins Tannheimer Tal; aus Osten oder Nordosten kommend über Oberjoch oder Grän ins Tannheimer Tal; mit der Bahn nach Reutte und weiter mit dem Postbus 4262 nach Nesselwängle
Stützpunkte Gimpelhaus (1659 m): priv., bew. Anfang Mai bis Ende Oktober, 220 L, 2–8-Bett-Zimmer; Tel. +43/(0)5675/82 51, www.tannheimertal.at/gimpelhaus
Nur wenige Gehminuten vom Gimpelhaus entfernt steht die kleinere und gemütlichere Tannheimer Hütte (1760 m): DAV Allgäu-Kempten, bew. Mitte Mai bis Ende Oktober, 18 L; Reservierung möglichst per Telefon, Tel. +43/(0)676/54 51 700 oder +43/(0)5675/20 101
Hüttenzustieg 1. Std., 500 Hm
Karten BLVA »Füssen und Umgebung«, UKL 10, 1: 50 000 F&B »Ehrwald – Lermoos – Reutte – Tannheimer Tal«, WK 352, 1:50 000
Literatur »Klettern auf der Tannheimer Sonnenseite«, Toni Freudig – erhältlich im Gimpelhaus oder über www.freudig.de
»Kletterführer Allgäu incl. Tannheimer Tal«, Achim Pasold, Panico Verlag
Weitere Routen Gimpel
Südostwand »Führerroute« (III+)
»Südostkamin« (IV+)
»Alte Südwand mit Genießervariante« (V–)
»Neue Südwand« (VII– oder V+/A1)
Rote Flüh
»Direkte Südwand (VI oder V+/A0)»
Dieser Beitrag wurde in Kletterrouten veröffentlicht. Ein Lesezeichen auf das Permalink. setzen. Kommentieren oder einen Trackback hinterlassen: Trackback-URL.

Einen Kommentar hinterlassen

Ihre E-Mail wird niemals veröffentlicht oder weitergegeben. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Sie können diese HTML-Tags und -Attribute verwenden <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

*
*